ENERGIE GELADEN

Wer Treppen steigt, erzeugt Energie, um Glühbirnen zum Leuchten zu bringen. Wer eine aufregende Geschichte erzählt, produziert in seinem Gehirn Energie, die diese Lampen brennen lassen. Und wer dieser Geschichte gespannt zuhört, aktiviert Energie für märchenhafte Stunden!!! Nun wisst Ihr, warum die ENERGIE STEIERMARK Hauptsponsor von grazERZÄHLT ist…

DIE STADT GRAZ

…in der das Erzählen und das Zuhören zu Hause ist, ist ein Märchen für sich: sich schafft die ganz besondere Atmosphäre, die es braucht, dem Alltag zu entfliehen, um Sehnsucht nach dem Leben zu gewinnen…

DIE INDUSTRIE

Ja, wir erzählen auch eine Geschichte von der Industrie. Wir könnten von Maschinen erzählen, aber wir erzählen von Menschen. Nicht von Knöpfen, sondern von Händen, die sie in Gang setzen. Nicht von Zahlen, Bilanzen und Profit, sondern von Verantwortung,  Sorgfalt und Visionen. Wenn wir von Arbeit, der Hand und von Zukunft erzählen, dann erzählen wir – eine Geschichte der Industrie…

ERZÄHLENDE SCHUHE

„Es war einmal“ kann es nicht sein, weil es ja noch immer ist: „Schuhwerk“, das sich auf wundersame Weise in „Kunstwerk“ verwandelt: Schuhwerk, so wichtig, weil wir damit durch das Leben schreiten. Und Kunstwerk, so wichtig, weil es Farbe in das Grau des Alltags bringt: Und weil die beiden, Schuh- und Kunstwerk sich gemeinsam auf den Weg machten, entstand daraus ein Märchen. Ein wahres.

DAS SCHREIBEN

…braucht die Größe der Gedanken, die Glaubwürdigkeit der Worte und die Verantwortlichkeit der Information. Und das Leben lebt von diesen Grundvoraussetzungen – für die Geschichten, die das Leben so schreibt und die wir täglich lesen.

DAS HÖREN

…gilt als der wichtigste Sinn des Menschen. Antenne Steiermark besann sich von Anfang an der Wurzeln von RADIO und sieht ein Erzählkunstfestival, bei dem es ums Hören geht, als geradezu logischen Partner.

DAS FAHREN

…passiert wohl auf der Erde, kann aber durchaus himmlisch sein, wenn man sich dieses Blau vom Himmel holt und zudem weiß, dass es Menschen gibt, die ihm auch das Service und die Aufmerksamkeit zuteil werden lassen, die ganz einfach „nett zu einander sind“…

DAS ANKÜNDEN

…hat schon lange nichts mehr mit Ausrufern und Trommelmann zu tun – wer heute was verkünden will, vertraut der Zauberkraft der Bilder, von kluger Hand dorthin gesetzt, wo Augen sie ganz bestimmt entdecken werden.

DAS SCHLAFEN

…ist neben der Liebe die wohl köstlichste (und gesündeste) Tätigkeit. Deshalb sei man wählerisch und bette Haupt und Bein nur dort, wo man höchster Qualität vertrauen kann…

DAS KELTERN

…ist fast so alt wie das Erzählen. Deshalb ist es recht, beide Genüsse zu verbinden und den besten Zuhörern der Welt natürlich nur den allerbesten Tropfen zu kredenzen: der offizielle Festivalwein für das Story Dinner kommt von POLZ…

DAS PARKEN

„Eines Tages dachte sich der Pfau, wie es wohl wäre, seinem Rad mal eine kleine Pause zu gönnen. Bescheiden wie ein Erpel nur ein winzig kleines, unscheinbares Schwänzchen zu zeigen. Aber wo es sicher und behütet ablegen? Leicht erreichbar und nicht weit von seiner Wirkungsstätte – also zentrumsnahe – entfernt? Und weil im Märchen Wunder grundsätzlich wahr werden, bekam der Pfau den perfekten Platz für sein Rad! – den Pfauengarten! (Und weil er so ein Netter ist, duldet er seither auch Fahrzeuge mit 4 Rädern in seinem Pfauengarten…)“ Folke Tegetthoff

.
© copyright Wonderworld of Words GmbHPresseKontaktImpressum